Arbeitsplatz Kaffeetheke

Arbeitsplatz Kaffeetheke

185 Mitarbeiter, 15 Abteilungen, acht Kaffeetheken. In jedem Flur bei genua befindet sich eine dieser Theken mit einer Kaffeemaschine, Spüle und meist einem Kühlschrank - aber warum? Für extra viele Kaffeepausen? Was hier passiert, ist eine Mischung aus Kaffeenachschub holen, Ratschereien, spontanen und geplanten Meetings, Problemerörtern und -lösen. Ich habe mich einen Tag daran gemacht, mal all das mitzuschreiben, was so passiert.

Jedem seine Kaffeetheke

Auf dem Gang der Forschungs- und Entwicklungsgruppe gegen halb zehn: Klack, Porzellan trifft auf Aluminium. Ein Knopfdruck – es surrt und plätschert. Der erste Kaffee wird gemacht. Wenig später wieder dasselbe Geräusch und zwei Entwickler beginnen ein Gespräch über das viel zu kurze Wochenende. Noch mal ein Klack, das Surren, das Plätschern. "Kaaaaffeee!!!" ertönt ein Schrei von der Kaffeetheke und nach und nach tummeln die Entwickler an der Kaffeetheke ein. Die hochgetakteten Entwicklerhirne bekommen eine kurze Ruhepause, in der neben Gesprächen über das Wochenende, andere Themen des Privatlebens oder Techniktrends auch aktuelle Arbeitsfortschritte ausgetauscht und kleine Probleme schnell gemeinsam gelöst werden. Spontane Treffen wie diese fördern somit nicht nur die Gemeinschaft und Kommunikation der Mitarbeiter von genua, sondern tragen auch zur Steigerung der Produktivität bei.

Azubi von genuaBei genua erfährt man an den Kaffeetheken so viel, dass es sich lohnt, einen Notizblock dabei zu haben

Andernorts – im Vertrieb – gibt es solch einen Massenauflauf eher seltener, dann aber mit Sekt und Knabbereien. Denn bei genua feiert man die Akquise großer Aufträge als Anerkennung für gute Teamarbeit mit den Kollegen. Leider hatte ich so früh im neuen Jahr nicht das Glück, eine solche Feier mitzuerleben. Aber was passiert sonst noch an der Vertriebstheke? Zunächst sollte ich wohl erwähnen, dass an keiner anderen Kaffeetheke solch ein Verkehr herrscht wie hier. Denn nicht nur Vertriebler für den öffentlichen Sektor brauchen etwas von Vertrieblern für die Wirtschaft, sondern auch Produktentwickler, Kundenbetreuer und Mitarbeiter aus anderen Abteilungen gehen hier ein und aus. Wie oft ich hier gefragt wurde, warum ich an der Kaffeetheke mit dem Netbook auf dem Schoß sitze und ob das mein neuer Arbeitsplatz sei, habe ich gar nicht erst angefangen mitzuzählen. Aber es war doch recht angenehm, da zwischen Gesprächen über das Ansprechen von Vertriebspartnern, über Prozessoren und deren Leistungsfähigkeit, Weiterbildung durch Fernstudien und Beschwerden über die geringen Temperaturen die Kollegen sich immer wieder einen Spaß mit mir erlaubten oder aber mir zum Beispiel Tee anboten. Back to topic: Die Vertriebstheke ist sehr beliebt, weil sie neben der Funktion als Kaffeetheke und Treffpunkt auch zu jeder Jahreszeit Knabbereien oder Obst bereit hält. Es gibt sogar einen durchdachten Plan, was hier zu welcher Jahreszeit zu finden ist. So ist das in der Weihnachtszeit Weihnachtsgebäck und Obst, in der Fastenzeit nur Obst, danach kleine Snacks wie Milchschnitten und außer der Reihe gibt es zu Geburtstagen oder einfach so auch Kuchen oder anderes Gebäck. Beliebt ist es auch, sich die zeitlich sehr eingespannte Geschäftsleiterin Michaela Harlander zu schnappen, wenn sie sich gerade einen Tee macht. So schafft man es, auch ohne Termin kurz mit ihr persönlich über dringende Angelegenheiten zu sprechen.

Auch wenn es auf fast jedem Gang eine Kaffeetheke gibt, zieht es viele Leute auch in die Küche zur großen Kaffeemaschine, unter anderem deshalb, weil es hier neben Kaffee auch Cappuccino und heiße Schokolade gibt. So finden sich hier vormittags oft Mitarbeiter von Product Care, der internen Systemverwaltung oder auch dem Marketing ein. Dabei ist es aber eher selten, dass man lange in der Küche verweilt, meist unterhält man sich mit den Kollegen bereits auf dem Weg dorthin. Es kommt auch vor, dass man auf dem Weg aufgehalten wird und sich dann ein äußerst interessantes Gespräch entwickelt. So kommen oft wichtige Informationen an die richtigen Personen – schneller als über den offiziellen Weg der internen Kommunikation.

Kaffee-Theken-Meeting bei genuaDie Vertriebstheke ist sehr beliebt, weil sie zu jeder Jahreszeit auch Knabbereien oder Obst bereit hält

Die Kaffeetheke – auch als offizieller Besprechungsort geeignet

Neben diesen größtenteils zufälligen Treffen gibt es natürlich auch fest geplante Kaffeetheken-Meetings. Dies erweist sich als überaus praktisch, da sogleich eine deutlich entspanntere Atmosphäre entsteht und es sich viel leichter spricht. So gibt es zum Beispiel im Entwicklerflur die täglichen "Daily Scrums": Hier treffen sich die Entwicklungsgruppen, um in kurzen, im Stehen abgehaltenen Meetings ihre Arbeitsfortschritte auszutauschen und anstehende Aufgaben zu besprechen. Auch die Personalabteilung kommt um Punkt 9:00 Uhr an der Kaffeetheke zum Gruppenmeeting zusammen. Ein wichtiges Meeting findet immer freitags um 8:45 Uhr an der Vertriebstheke statt: das Meeting der Geschäftsführerin Michaela Harlander mit den ihr unterstellten Gruppenleitern. Hier werden die wichtigsten Punkte der ihr unterstellten Gruppen (= Abteilungen wie Vertrieb, Marketing, Verwaltung etc.) kurz und knapp besprochen.

Fazit

Bei genua ist es üblich, sich an den Kaffeetheken zu treffen, sei es spontan, geplant oder um den telefonierenden Kollegen im Büro nicht zu stören. Dies fördert nicht nur die interne Kommunikation und das Miteinander, sondern wirkt sich auch positiv auf die Produktivität aus. Denn solche Pausen werden auch genutzt, um schnell, unbürokratisch und vor allem persönlich Probleme effizient zu lösen, sich über den aktuellen Arbeitsstand auszutauschen und das weitere Vorgehen abzusprechen. Außerdem hat Kaffee bekanntlich eine belebende Funktion und die verweilte Zeit ist schnell wieder reingearbeitet – die Produktivität wird quasi vervielfacht.


Diskutieren Sie mit

Sie können diesen Artikel sofort ohne Registrierung als Gast-User kommentieren.

Registrieren Sie sich jetzt! Mit einem User Account genießen Sie Vorteile:
Ihr Kommentar wird sofort im genublog veröffentlicht und Sie werden über Reaktionen auf Ihre Kommentare informiert.

Bereits registrierte User gelangen hier zum Login.



Registrieren Sie sich jetzt! Mit einem User Account genießen Sie Vorteile:
Ihr Kommentar wird sofort im genublog veröffentlicht und Sie werden über Reaktionen auf Ihre Kommentare informiert.

Bereits registrierte User gelangen hier zum Login.