Ein Kunden-Event als spannender Einstieg in die Ausbildung bei genua

Ein Kunden-Event als spannender Einstieg in die Ausbildung bei genua

Jedes Jahr im Herbst veranstaltet genua für Kunden und Partner ein Info-Event. Neue Produkt-Releases werden vorgestellt, aktuelle Themen diskutiert und anschließend geht’s gemeinsam auf die Wiesn. Als neue Azubine war ich gleich mittendrin.

Diesen September habe ich meine Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement begonnen. Mein Schwerpunkt liegt dabei auf Marketing und Vertrieb. Da man als Azubi bei genua die verschiedenen Abteilungen der Firma durchläuft, hatte ich nun das Glück, direkt in der Marketing-Abteilung zu starten.

Hier war das erste umfangreiche Thema, bei dem ich helfen durfte, unser jährliches Info-Event, zu dem Kunden und Partner eingeladen sind. Dieses Jahr hieß die Veranstaltung "Event zu Cyber Security" und ermöglichte den Besuchern, sich umfassend über unsere Lösungen zu informieren. In der Pause gab es eine schöne Brotzeit und am Nachmittag, nach getaner Arbeit, ging es mit unseren Gästen auf die Wiesn.

Eine Menge zu tun

Ich muss sagen, ich hatte nicht damit gerechnet, dass es für ein einziges Event so viel zu planen, organisieren und vorzubereiten gibt. Obwohl das Vorbereiten der Namensschilder oder die Einrichtung und Dekoration der Aula eher "Kleinigkeiten" sind, dürfen diese natürlich nicht in den Hintergrund geschoben werden. Aber da ich mich ja mit meiner Ausbildung dafür entschieden habe, Dinge zu organisieren, war es schön, gleich mithelfen zu können.

Starkes Team: Kaufmännische Azubinen von genua auf dem Info-Event

Los geht’s!

Dann kam auch schon der große Tag. Wie es sich natürlich gehört, trugen einige Kunden und natürlich auch wir Mitarbeiter eine Tracht, was ich für eine super schöne Idee halte. Zu Beginn des Events haben wir die Gäste in Empfang genommen. Nachdem alle angekommen waren, fingen auch schon die Kurzvorträge zu unseren Lösungen an. Da ich privat gerne fotografiere, habe ich die Aufgabe bekommen, Fotos von der Veranstaltung zu machen. Zwischendurch sollte ich natürlich auch darauf achten, dass alles wie geplant läuft – zum Beispiel, dass das Catering-Team seine Aufgaben zuverlässig erledigt.

Nach Vorträgen und "Inselhopping" an den verschiedenen Technikständen, an denen unsere Experten für Fragen bereitstanden, gab es dann, passend zur Wiesn, eine bayerische Brotzeit. Auf diese habe auch ich mich – wenn ich ehrlich bin – schon sehr gefreut, da es doch ganz schön anstrengend ist, wenn man die ganze Zeit unterwegs ist und alles im Blick haben muss.

Gut verköstigt ging es dann mit den Vorträgen los und ich war wieder mit der Kamera dabei. Als unsere Kunden dann zusammen mit meinen Kollegen auf dem Weg zur Wiesn waren, ging es für mich kurz darauf in den wohlverdienten Feierabend.

Mein Fazit

Alles in Allem kann ich sagen, ich habe mich sehr darüber gefreut, dass ich gleich als neue Azubine bei so einer großen Veranstaltung dabei sein und mithelfen konnte. Dadurch habe ich mich auch sehr willkommen und geschätzt gefühlt. Natürlich war es auch spannend zu sehen, wer zu unseren Veranstaltungen kommt und was alles dahintersteckt und getan werden muss, damit ein Event ein Erfolg wird. Auf jeden Fall freue ich mich darauf, auch nächstes Jahr wieder mitzuhelfen und dabei zu sein.

Lesen Sie auch: genua kennenlernen – aber richtig!


Diskutieren Sie mit

Sie können diesen Artikel sofort ohne Registrierung als Gast-User kommentieren.

Registrieren Sie sich jetzt! Mit einem User Account genießen Sie Vorteile:
Ihr Kommentar wird sofort im genublog veröffentlicht und Sie werden über Reaktionen auf Ihre Kommentare informiert.

Bereits registrierte User gelangen hier zum Login.



Registrieren Sie sich jetzt! Mit einem User Account genießen Sie Vorteile:
Ihr Kommentar wird sofort im genublog veröffentlicht und Sie werden über Reaktionen auf Ihre Kommentare informiert.

Bereits registrierte User gelangen hier zum Login.