Einblick in die Berufsschule der Kaufleute für Büromanagement

Einblick in die Berufsschule der Kaufleute für Büromanagement

Im September letzten Jahres habe ich mit meiner Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement bei genua angefangen. Aber zum Ausbildungsprogramm gehört nicht nur, Erfahrungen im Unternehmen zu sammeln und dort viele Dinge zu lernen, sondern natürlich auch der Besuch in der Berufsschule. Und wie der aussieht, erfährst Du hier!

Wöchentlicher Unterricht vs. Blockunterricht

Während angehende Fachinformatiker und Marketingkaufleute blockweise die Schule besuchen, habe ich jeden Montag und Dienstag Unterricht. Anfangs war er sehr ungewohnt, dieser wöchentliche Wechsel zwischen Arbeit und Schule – aber mittlerweile bin ich froh, dass ich mich nicht immer komplett umstellen muss. Denn so kann ich möglichst zeitnah meine Aufgaben bei genua abschließen. Und: Ich bleibe auch in der Berufsschule am Ball. Wenn ich immer mehrere Wochen Pause zwischen den einzelnen Unterrichtsblöcken hätte, würde ich wohl so einiges vergessen.

Andererseits muss ich sagen, hat natürlich auch der Blockunterricht seine Vorteile: Ohne den wöchentlichen Wechsel kann man sich immer komplett auf die Schule oder eben die betriebliche Ausbildung konzentrieren. Ein weiterer Pluspunkt ist, dass man sich bei der Urlaubsplanung nicht an die Ferienzeiten halten muss.

Auf in die Schule!

Der erste Schultag ist zwar schon ein Weilchen her, dennoch weiß ich noch genau, wie er abgelaufen ist. Neben den organisatorischen Dingen, die erledigt werden mussten, durften wir auch eine "Schulhaus-Rally" machen, damit wir die Schule und auch die Umgebung ein bisschen besser kennenlernen. Da die Schule in der Nähe des Olympia-Einkaufszentrums liegt, ist dieses ein beliebtes Ziel für ein Mittagessen, aber auch zum Abschalten von der Schulwelt. Trotzdem finde ich unsere Kantine, die auch von den umliegenden Firmen genutzt wird, gemütlicher und freundlicher. Die Mahlzeiten sind zwar einfach gehalten, wie zum Beispiel Nudeln mit Tomatensoße, aber Preis und Portion gehen völlig in Ordnung!

Im Fach Kaufmännische Steuerung dreht sich alles um das Thema Rechnungswesen

Von der Pause zum Unterricht

Trotzdem war alles irgendwie anders. Schließlich war es auch der erste Tag in einer neuen Schule – neue Lehrer, neue Klassenkameraden und natürlich auch neue Fächer. Sowas wie Kaufmännische Steuerung und Kontrolle (KSK), Büromanagement Prozesse (BMP) oder Geschäftsprozesse und Kommunikation (GPK) sagten mir vorerst gar nichts, aber das änderte sich schnell. Während KSK und BMP nicht ganz so zu meinen Lieblingsfächer gehören, finde ich GPK recht interessant. Dort geht es zum Einen um die Bedienung und Verwendung von Büro-Software wie Word und Excel, zum Anderen aber auch um den Bestell- und Lieferprozess im Unternehmen. Natürlich darf man aber die anderen Fächer nicht vernachlässigen, denn KSK, bei dem sich alles um das Thema Rechnungswesen dreht und BMP, welches sich mit den Rechten und Pflichten von Arbeitnehmern und Arbeitgebern beschäftigt, sind ebenfalls sehr wichtig. Nicht nur, damit man gute Noten schreibt, sondern auch für den Berufsalltag.

In den ersten Wochen war der Stoff noch recht einfach, doch nach und nach wurde es anspruchsvoller und wir haben Schulaufgaben und Stegreifaufgaben geschrieben, die mehr oder weniger gut gelaufen sind. Aber ich muss sagen, jetzt läuft es gut und ich habe mich auch an den Wechsel zwischen Arbeit und Schule gewöhnt.

Von der Theorie zur Praxis

Natürlich kann ich nicht alles, was ich in der Schule lerne, auch sofort in die Praxis umsetzen. Meistens liegt das daran, dass wir bei genua mit firmenspezifischen Programmen arbeiten. Da wir aber in GPK auch die Hintergründe und Zusammenhänge eines Bestellprozesses durchgenommen haben, musste ich hier nicht bei Null starten. Ich denke auch, dass ich, wenn ich in der Finanzbuchhaltung bin, froh sein werde, schon einmal in KSK gehört zu haben, welche Konten beim Bezahlen von Rechnungen gebraucht werden. Klar sind die Arbeitsabläufe in jeder Firma anders, bei manchen entsprechen sie mehr dem Beispiel der Schule, bei anderen eben weniger, doch meiner Meinung nach bereitet uns die Schule gut auf das Arbeitsleben vor.


Du interessierst Dich für eine Ausbildung im Büromanagement? Dann bewirb Dich gleich für unsere Azubi-Stelle für den Ausbildungsstart im September 2016!

 

Bildquellen: © zinkevych, Jeanette Dietl - Fotolia.com


Lesen Sie auch

Diskutieren Sie mit

Sie können diesen Artikel sofort ohne Registrierung als Gast-User kommentieren.

Registrieren Sie sich jetzt! Mit einem User Account genießen Sie Vorteile:
Ihr Kommentar wird sofort im genublog veröffentlicht und Sie werden über Reaktionen auf Ihre Kommentare informiert.

Bereits registrierte User gelangen hier zum Login.



Registrieren Sie sich jetzt! Mit einem User Account genießen Sie Vorteile:
Ihr Kommentar wird sofort im genublog veröffentlicht und Sie werden über Reaktionen auf Ihre Kommentare informiert.

Bereits registrierte User gelangen hier zum Login.