Fit – fitter – genua@B2Run

Fit – fitter – genua@B2Run

Auch dieses Jahr haben sich wieder 14 Mitarbeiter von genua an den Start des jährlichen Firmenlaufs B2Run im Olympiapark begeben. Ich bin so gar kein Lauf-Fan – trotzdem, oder besser zum Glück, habe ich mitgemacht. 

Donnerstag, 13. Juli 2017, 19:00 Uhr, München, Olympiapark, 20 Grad, die Sonne scheint, die Turnschuhe sind geschnürt, die Stimmung kocht: 14 Mitarbeiter von genua stehen mit tausenden anderen Läufern am Start des Firmenlaufs B2Run und wollen sich gegen Unternehmen wie BMW, Siemens oder die Allianz durchsetzen.

Von Neulingen bis hin zu "alten B2Run-Hasen" sind wir auch dieses Jahr wieder eine bunte Mischung. Und genau so bunt sind auch die Beweggründe der Kollegen: Während der eine seine persönliche Form unter Wettkampfbedingungen unter Beweis stellen will, macht eine andere Mitarbeiterin einfach mal zum Spaß mit, um das Event zu erleben.

Läufer im StadtparkEgal ob Mann oder Frau, jung oder alt: Beim B2Run steht der Spaß im Mittelpunkt

B2Run: Mehr als Sport!

Meine Motivation dagegen war da eine ganz andere: Ich bin mitgelaufen, sechs Kilometer in sengender Hitze, im Schweiße meines Angesichts, immer den verhöhnenden Laufshirts der schnelleren Läufer hinterher – weil ich Laufen hasse? Ja genau! Weil ich Laufen hasse! Aber: Beim B2Run ist das etwas anderes. Da laufen alle, ob schnell oder langsam, Mann oder Frau, alles egal, Hauptsache man hat Spaß und letzten Endes hat man auch noch was für seine Gesundheit getan. Und ja, dann macht Laufen auch mir Spaß!

Diesen Spaß habe ich auch in den Gesichtern meiner Kollegen gesehen. Beim Start, als es endlich losging, auf der Strecke, bei der musikalischen Unterstützung, dem Zieleinlauf im Olympiastadium unter frenetischem Beifall der Zuschauer, dem Cool Down mit Apfel, Banane und Weißbier.

Beeindruckend: 30.000 Läufer und eine Top-Organisation

Nicht zu vergessen: Die tolle Atmosphäre und die super Organisation eines Lauf-Events mit mehr als 30.000 Startern. Am Start wurden wir von Radio-Moderatoren und Cheerleadern motiviert und auch auf der Strecke wurden wir durch Livemusik angefeuert. Im Olympiastadion angekommen, standen gleich Helfer mit kühlen Getränken und Snacks bereit, um uns für die Siegerehrung wieder fit zu machen.

Und letztendlich hat genua dann doch ein paar Siege errungen. Darunter der fünfte Platz der Azubi-Wertung mit einer unglaublichen Zeit von 24 Minuten und 17 Sekunden sowie unser „inoffizieller“ Platz 1 der Läufer mit schwerem Rucksack. Mich persönlich hat allerdings am meisten der Sohn eines Kollegen beeindruckt: Mit seinen sechs Jahren lief er die kompletten sechs Kilometer mit! APPLAUS APPLAUS APPLAUS!!

Schön, dass uns dieses Event jedes Jahr aufs Neue erwartet – ich bin gespannt, wer sich von den Kollegen das nächste Mal mit uns beim B2Run in München an den Start wagt!

 

Bildquelle: © Kara - Fotolia.com


Lesen Sie auch

Diskutieren Sie mit

Sie können diesen Artikel sofort ohne Registrierung als Gast-User kommentieren.

Registrieren Sie sich jetzt! Mit einem User Account genießen Sie Vorteile:
Ihr Kommentar wird sofort im genublog veröffentlicht und Sie werden über Reaktionen auf Ihre Kommentare informiert.

Bereits registrierte User gelangen hier zum Login.



Registrieren Sie sich jetzt! Mit einem User Account genießen Sie Vorteile:
Ihr Kommentar wird sofort im genublog veröffentlicht und Sie werden über Reaktionen auf Ihre Kommentare informiert.

Bereits registrierte User gelangen hier zum Login.