genua kickt wieder

genua kickt wieder

Was für ein Wochenende: Deutschland wird zum vierten Mal Weltmeister und Team genukick kämpft bei der sechsten Auflage des B2SOCCER-Sommerturniers zusammen mit 41 weiteren Mannschaften um Bayerns begehrtesten Titel unter den Firmendribblern. Egal wo man hinsieht – überall Fußball!

Nachdem wir im Frühjahr diesen Jahres bereits mit großer Freude das Indoor Firmen-Fußballturnier in München bestritten hatten, entschieden wir uns dafür, auch bei der Sommer-Auflage wieder an den Start zu gehen. Austragungsort des Turniers war die Sportschule Oberhaching, Sportleistungszentrum und WM-Quartier 2006. Gespielt wurde hier auf den besten Rasenplätzen der Region. Neben hochklassigen Fußballspielen sorgte auch das Rahmenprogramm für beste Unterhaltung. Dazu aber später mehr.

Am Montagmorgen erhielten wir die Nachricht: "Die Auslosung ist durchgeführt, die Gruppen stehen fest!" Gegen folgende Teams müssten wir uns, um unseren Traum vom Einzug in das Achtelfinale zu verwirklichen, beweisen:

  • Hartz, Regehr & Partner GmbH
  • Acronis Seleção
  • Roth Energy Boys
  • fit&company
  • Red Frogs
  • Erdinger Weißbräu

Samstag 9:30 Uhr, 17 Grad und leichter Nieselregen: Ideales Fußballwetter könnte man sagen. Im Eröffnungsspiel des Turniers treffen wir auf die Roth Energy Boys. Die Anspannung beider Teams ist deutlich zu spüren. Keiner will mit einer Niederlage in das Turnier starten. Daher ist das Endergebnis nach 12 Minuten auch ein torloses Remis.

Nach einer halben Stunde Verschnaufpause stand die zweite Partie an. Hartz, Regehr & Partner GmbH vs. genukick. Wir starteten deutlich besser in das Spiel, die Startaufstellung stand. Höchste Priorität: Die Null muss stehen! Leider konnten wir nicht alles wie geplant umsetzen und mussten uns 1:0 geschlagen geben. Nun galt es, die Köpfe nicht hängen zu lassen – wir hatten immerhin noch vier Partien zu bestreiten. Die nächsten beiden Auseinandersetzungen gewannen wir mit 1:0 gegen Acronis Seleção sowie 2:1 gegen fit&company. Vier Spiele – sieben Punkte: Alles war wieder offen.

Bubble SoccerZwischen den Spielen war Zeit für die Trend-Sportart Nr.1: "Bubble Soccer"

Die ersten Vorrundenspiele  waren abgepfiffen und es war Zeit für die Mittagspause, um Kraft zu tanken und das Rahmenprogramm zu genießen. In der traditionellen Relax-Zone konnten man sich die müden Beine wieder munter machen und anschließend sein "Können am Ball" an der Torwand sowie beim Power-Schuss unter Beweis stellen. Natürlich ließen wir es uns auch nicht entgehen, an der Trend-Sportart Nr. 1 teilzunehmen: "Bubble Soccer".

Die richtige Taktik macht's

Doch nun mussten wir uns auf die letzten beiden Partien konzentrieren: Um den dritten Platz zu erreichen – und  sich mit etwas Glück für das Achtelfinale zu qualifizieren – durften wir nicht mehr verlieren. Der Gruppen-Favorit war unser nächster Gegner: Die Mannschaft von Erdinger Weißbräu, die bisher alle Partien gewonnen hatte. Auch für dieses Spiel war unsere Taktik: Hinten nichts zulassen und auf Konter setzen. Und das zeigte Wirkung. Nach knapp fünf Minuten gingen wir in Führung. Doch diese Führung hielt nicht lange. Erdinger Weißbräu glich kurz darauf aus. Wir versuchten, mit aller Kraft das Ergebnis zu verteidigen. Und es gelang: 1:1 – ein wahrer Erfolg.

Jetzt war es soweit. Unsere letzte Partie der Vorrunde. Mit acht Punkten standen wir noch auf dem 4. Platz. fit&company hatte neun Punkte und trat noch gegen Erdinger Weißbräu an. Wir hatten es zwar nicht mehr selbst in der Hand, jedoch war noch alles möglich. Unser Gegner war das Team Red Frogs. Zum ersten mal hatten wir die Favoriten-Rolle. Doch uns war klar, dass es kein leichtes Spiel wird.

Nach knapp drei Minuten hatten wir Grund zu jubeln – 1:0. Die Erleichterung war deutlich zu spüren. Wir durften jetzt nicht nachlassen. Doch es kam wie es kommen musste, der Ausgleich zum 1:1. Wir hatten noch drei Minuten zu spielen. Uns half nur noch ein Sieg und somit warfen wir alles nach vorne. Zwei Minuten vor Spielende trafen wir zum 2:1. War das das Ticket ins Achtelfinale?

Spannender geht’s nicht – das Torverhältnis entscheidet

Schuss aufs Tor beim Fußball-TurnierBier gegen IT: Gefährlicher Schuss von Erdinger Weißbräu auf das Tor von Team genukick

In der Partie von fit&company stand es zu diesem Zeitpunkt 2:1. Bei diesem Ergebnis waren wir weiterhin noch auf dem vierten Platz und somit nicht qualifiziert. Während wir in der letzten Minute den Sack zumachten und auf 3:1 erhöhten, glich Erdinger Weißbräu gegen fit&company zum 2:2 aus.

Den dritten Platz konnte man uns nun nicht mehr nehmen. Ein Wahnsinns Erfolg! Nun wurden die letzten Ergebnisse eingetragen und zusammen gerechnet. Für die Finalrunde qualifizieren sich die Erst- und Zweitplatzierten jeder Gruppe, sowie die vier besten Drittplatzierten.

Der Ergebnis-Monitor wurde zur zentralen Anlaufstelle aller Teams. Gleich würde sich sich zeigen, ob wir die Endrunde erreicht haben.

Doch es hatte leider nicht gereicht. Zwar landeten wir mit drei Siegen, zwei Unentschieden und nur einer Niederlage auf dem dritten Platz der Gruppe A, jedoch hatten wir bei der gleichen Anzahl von Punkten ein schlechtes Torverhältnis gegenüber den anderen Dritt-Platzierten und mussten uns damit vorzeitig mit dem 17. Platz aus dem Turnier verabschieden.

Doch kein Grund, den Kopf hängen zu lassen: Das Turnier hat unseren Teamgeist erneut bekräftigt und vor allem sehr viel Spaß gemacht. Wer weiß, vielleicht krönen wir das Ganze im nächsten Jahr mit dem Einzug ins Achtelfinale. Wir werden auf jeden Fall wieder dabei sein!

Lesen Sie auch: Großer Firmenlauf im Olympiapark – auch genua war wieder am Start

 

Bildquelle: © B2SOCCER GmbH & Co. KG


Diskutieren Sie mit

Sie können diesen Artikel sofort ohne Registrierung als Gast-User kommentieren.

Registrieren Sie sich jetzt! Mit einem User Account genießen Sie Vorteile:
Ihr Kommentar wird sofort im genublog veröffentlicht und Sie werden über Reaktionen auf Ihre Kommentare informiert.

Bereits registrierte User gelangen hier zum Login.



Registrieren Sie sich jetzt! Mit einem User Account genießen Sie Vorteile:
Ihr Kommentar wird sofort im genublog veröffentlicht und Sie werden über Reaktionen auf Ihre Kommentare informiert.

Bereits registrierte User gelangen hier zum Login.