ISIS12: Für starke IT-Sicherheit in Kommunen

ISIS12: Für starke IT-Sicherheit in Kommunen

Cyberkriminalität boomt – der Einfallsreichtum und die Möglichkeiten der Hacker scheinen nahezu grenzenlos zu sein. Kommunale Verwaltungen arbeiten mit sensiblen Daten der Bürger und müssen ihre IT schützen. Die Mittel dafür sind allerdings begrenzt. Mit ISIS12 gibt es jetzt für Kommunen einen Weg, um mit niedrigerem personellen und finanziellen Aufwand ein hohes IT-Sicherheitsniveau zu erreichen.

Die bayerische Staatsregierung will die IT-Sicherheit ihrer Kommunen erhöhen. Um dieses Ziel zu erreichen, wurde vom Netzwerk Informationssicherheit im Mittelstand (NIM) des Bayerischen IT-Sicherheitscluster e.V. das System ISIS12 entwickelt, dessen Einführung finanziell unterstützt wird: ISIS12 steht für ein Informations-Sicherheitsmanagement-System zur Gewährleistung der IT-Sicherheit und ist in zwölf Schritte unterteilt. Dieser wiederkehrende Prozess wurde vor allem für Kommunen zum besseren Schutz ihrer IT-Systeme und Daten entwickelt und ist leicht einzuführen. In unserem Video erläutert Ihnen Andreas Hecker, Senior Consultant Infrastructure bei der Applied-Intelligence GmbH, wie ISIS12 Schritt für Schritt integriert werden kann.

Voraussetzung: Einsatz von hochsicheren IT-Lösungen

Auch für ISIS12 gelten klare Richtlinien – Handbuch und Katalog können auf der Website des Sicherheitsclusters angefordert werden. Darüber hinaus gelten die IT-Sicherheitsrichtlinien des Freistaats Bayern, insbesondere BayITSiR-02 – für den Betrieb eines Übergangs in das Internet und BayITSiR-04 – für den Betrieb von IP-basierten Virtuellen Privaten Netzen (IP-VPN). Diese sind für Behörden im Freistaat Bayern zugänglich.

ISIS12 Schritt für Schritt erklärt

ISIS12 gibt Kommunen einen Weg vor, mit dem sie ein hohes IT-Sicherheitsniveau erreichen können – doch auch die eingesetzten Systeme müssen ein entsprechendes Sicherheitsniveau mitbringen. genua als bayerischer IT-Sicherheitsspezialist bietet dafür die passenden Systeme, die nicht nur ein sehr hohen Schutz bieten, sondern durch ihre vollständige Zertifizierung nach Common Criteria EAL4+ auch den IT-Sicherheitsrichtlinien des Freistaates Bayern entsprechen:

  • Die High Resistance Firewall genugate sorgt für höchste Sicherheit an kritischen Schnittstellen durch umfassende Datenanalyse: Application Level Gateway und Paketfilter arbeiten bei der zweistufigen Firewall im Team.

Alle Details auf einen Blick

Sie interessieren sich für ISIS12? Auf unserer Website beantworten wir Ihnen die wichtigsten Fragen – auch finden Sie hier Ihren Ansprechpartner für eine umfängliche Beratung.


Lesen Sie auch

Diskutieren Sie mit

Sie können diesen Artikel sofort ohne Registrierung als Gast-User kommentieren.

Registrieren Sie sich jetzt! Mit einem User Account genießen Sie Vorteile:
Ihr Kommentar wird sofort im genublog veröffentlicht und Sie werden über Reaktionen auf Ihre Kommentare informiert.

Bereits registrierte User gelangen hier zum Login.



Registrieren Sie sich jetzt! Mit einem User Account genießen Sie Vorteile:
Ihr Kommentar wird sofort im genublog veröffentlicht und Sie werden über Reaktionen auf Ihre Kommentare informiert.

Bereits registrierte User gelangen hier zum Login.