Mechanische Tastaturen – Arbeitsgeräte für Profis

Mechanische Tastaturen – Arbeitsgeräte für Profis

Kennen Sie einen Handwerksmeister, der mit Baumarktwerkzeug arbeitet? Oder einen Rockstar mit einer Discount-Gitarre? Jeder, der sein Werkzeug viele Stunden am Tag benutzt, legt Wert darauf, etwas in der Hand zu haben, das einem nicht ständig einen Anlass gibt, sich zu ärgern. Aus diesem Grund verwenden viele Programmierer mechanische Tastaturen. Auch wenn man dieses vielschichtige Thema nicht in ein paar Zeilen abhandeln kann, soll dieser Artikel doch zumindest einen kleinen Einblick in die Welt der mechanischen Tastaturen geben.

Was ist eine mechanische Tastatur? Sind die nicht alle irgendwie mechanisch?

Die Mechanik normaler Tastaturen ist so billig gemacht, dass sie für Tastatur-Aficionados nicht als mechanisch gelten. Sie beruhen auf einer dreilagigen Leiterfolie, auf der eine Silikonmatte liegt. Diese ist mit Kuppeln unter den einzelnen Tasten versehen und ist für deren Rückstellung verantwortlich. Wird die Folie an den Kreuzungspunkten der Leiterbahnen zusammengedrückt, so wird ein Tastendruck erzeugt. Ist eine Taste aufgrund von Korrosion der Leiterbahnen oder Alterung der Folie defekt, so muss die gesamte Tastatur entsorgt werden.

Bei den meisten mechanischen Tastaturen kann man die einzelnen Schalter theoretisch tauschen. Theoretisch. Praktisch gehen diese nämlich nicht kaputt. Die seit Jahrzehnten weit verbreiteten MX-Schalter des deutschen Herstellers Cherry sind für 50 Millionen Anschläge spezifiziert. Auch sind die Kontakte der Schalter vergoldet und somit weitgehend korrosionsfrei. Apropos Schalter: Diese sind die Kernkomponenten eines mechanischen Keyboards. Es gibt hier diverse Varianten mit unterschiedlichem Anschlagverhalten.

Cherry MX-Schalter

Die Cherry MX-Schalter haben unterschiedlich gefärbte Stempel, an denen der Kenner die Anschlagscharakteristiken identifiziert. Der Klassiker sind die blauen Schalter. Sie sind am längsten auf dem Markt und haben einen beweglichen Stempel, der beim Anschlag deutlich klickt. Damit bieten sie das beste Feedback aller Cherry-Schalter. Jedoch sind sie für leise Arbeitsumgebungen nur bedingt geeignet. Einen Kompromiss stellen die braunen Schalter dar. Sie bieten deutliches Feedback, sind jedoch erheblich leiser. Viele Gamer bevorzugen die roten oder schwarzen Cherry-Schalter. Sie bieten einen linearen Anschlag, wobei die schwarzen etwas härter sind als die roten.

Topre-Schalter

Zwei HappyHacking KeyboardsAuf professionelle Anforderungen abgestimmt: HappyHacking Keyboards

Eine weitere Variante sind Keyboards, die mit Schaltern der japanischen Firma Topre ausgestattet sind. Hierbei handelt es sich sozusagen um die Luxusversion einer Gummimatten-Tastatur. Topre-Schalter sind frei von Abnutzung, da sie kapazitiv funktionieren: Auf einem Sensor sitzt eine Feder. Der Sensor registriert die Kapazitätsänderung, die beim Zusammendrücken der Feder entsteht und löst ab einer bestimmten Schwelle einen Schaltvorgang aus. So lassen sich Tastaturen bauen, die für die unterschiedlichen Finger eine unterschiedliche Auslösekraft benötigen. Das steigert die Ergonomie, ist jedoch sehr gewöhnungsbedürftig. Ein sehr bekanntes Keyboard mit Topre-Schaltern (und identischer Auslösekraft auf allen Tasten) ist das HappyHacking Keyboard, das sich auch im Besitz des Autors befindet. Das Layout dieser Tastatur ist etwas ungewöhnlich und sehr minimalistisch. Es ist für Programmierer optimiert und hat deutlich weniger Tasten als normale Tastaturen. So wird auf den Nummernblock, die F-Tasten und auch die Pfeiltasten verzichtet. Echte Programmierer verwenden 'H', 'J', 'K' und 'L' um sich in ihrem Editor zu bewegen.

Apropos ungewöhnliche Layouts. Viele Programmierer verwenden zumindest  "Tenkeyless"-Tastaturen ohne Ziffernblock. Wozu sollte man den auch brauchen? Auch verwenden viele ein US-Layout. Wenn man Quelltext schreibt – und wenig Prosa – ist eine gute Erreichbarkeit von Sonderzeichen wie Klammern und Satzzeichen wichtiger als die deutschen Umlaute.

Eine verbesserte Ergonomie bieten Keyboards, die in der Mitte geteilt sind – damit können die Hände beim Tippen einen natürlicheren Winkel beibehalten. Ein sehr gelungener Vertreter dieser Gattung ist das "Truly Ergonomic Keyboard". Hier sind die Tasten zusätzlich noch linear angeordnet und nicht versetzt wie auf Standardtastaturen. Selbstverständlich gibt es diese Tastatur nur mit Cherry-Schaltern.

Es gibt auch noch viele andere Hersteller, die Keyboard-Schalter im Programm haben. So zum Beispiel die für diverse elektromechanische Komponenten bekannte Firma Alps.

"Das Keyboard"

Austausch der TastenDie Tasten können ganz nach Belieben des Nutzers ausgetauscht werden

 

Eine weitere sehr beliebte Tastatur ist "Das Keyboard". Hierbei handelt es sich um eine sehr hochwertig verarbeitete Tastatur mit Cherry-Schaltern, die auch mit unbedruckten Tasten verfügbar ist. Das hat den Vorteil, dass es den Computer vor der unautorisierten Nutzung durch weniger IT-Affine Kollegen schützt. Außerdem braucht man Tastenbeschriftung mindestens genauso selten wie einen Ziffernblock. Seltsamerweise ist dieser jedoch bei "Das Keyboard" vorhanden. Ein weiterer Vorteil unbedruckter Tasten ist, dass man einfach das Layout wechseln kann, ohne durch die Beschriftung verwirrt zu werden. Die meisten von uns können fließend auf dem DE- sowie dem US-Layout schreiben. Einige nutzen optimierte Layouts wie Dvorak. Dazu aber mehr in einem folgenden Artikel. Will ein Hacker partout nicht auf die Tastaturbeschriftung verzichten, so sollten Maßnahmen ergriffen werden, damit diese so lang hält wie die Schalter. Bedruckte Tasten erfüllen diese Anforderung oft nicht. Es gibt jedoch hochwertige gelaserte oder geprägte Tasten. Bei vernünftigen Keyboards mit mechanischen Schaltern lassen sich die Tasten im Übrigen ohne Probleme austauschen und durch unbeschriftete oder gar farbige ersetzen.

"Code Keyboard"

Ein weiteres Keyboard, das speziell für Programmierer entwickelt wurde, ist das Code Keyboard. Es ist besonders schwer und wertig verarbeitet, besitzt ein klassisches Design und hat hochwertige, beleuchtete Schalter sowie durchscheinende Tasten.

Good Old Times

Abbildung des Tastaturklassikers Model MNoch im Einsatz: Tastaturklassiker "Model M" von 1996 mit Unterschriften der Qualitätsprüfer auf der Rückseite

Was man aber an dieser Stelle bei all diesen – zweifellos sehr guten – aktuellen Tastaturmodellen nicht vergessen sollte: "Früher" (als ja bekanntlich alles besser war) gehörte eine hochwertige Tastatur zum Standard-Lieferumfang eines Rechners. Besonders bekannt für die hohe mechanische Qualität ihrer Produkte war zu dieser Zeit IBM. Und so stammt von IBM auch die wahrscheinlich bekannteste und zu Recht berühmteste Tastatur: das legendäre Model M. Dieses wird seit 1985 praktisch unverändert hergestellt – bis 1996 von Lexmark für IBM, anschließend und bis zum heutigen Tag durch die Firma Unicomp. Das Exemplar, auf dem natürlich auch diese Zeilen verfasst wurden, wurde am 8.12.1996 von IBM Scotland hergestellt und trägt noch immer die beiden Unterschriften der Qualitätsprüfer auf der Rückseite. Selbstverständlich ist auch die Funktion wie am ersten Tag gegeben und für Model-M-Fans gibt es kein Keyboard, auf dem sich angenehmer tippen lässt. Wie sagt man so schön? Eine Anschaffung für's Leben.

Sollte dieser Artikel Lust auf mehr gemacht haben, so gibt es zwei Foren mit angeschlossenen Wikis, die sich auf gute Eingabegeräte spezialisiert haben:

  • geekhack.org
    Ein Forum, das in den USA angesiedelt ist. Hier gibt es auch einen stark frequentierten Marktplatz mit Bezugsmöglichkeiten für neue und gebrauchte Tastaturen, sowie Zubehör und Tastensätze.
  • deskthority.net
    Ein europäisches Äquivalent zu geekhack. Auch hier gibt es einen Marktplatz, auf dem viele Europäische Geeks Tastaturen verkaufen. Das hat natürlich den Vorteil, dass man sich im Gegensatz zu Ware aus den USA oder Fernost Zoll und Einfuhrumsatzsteuer spart.

Lesen Sie auch

Diskutieren Sie mit

Sie können diesen Artikel sofort ohne Registrierung als Gast-User kommentieren.

Registrieren Sie sich jetzt! Mit einem User Account genießen Sie Vorteile:
Ihr Kommentar wird sofort im genublog veröffentlicht und Sie werden über Reaktionen auf Ihre Kommentare informiert.

Bereits registrierte User gelangen hier zum Login.



Registrieren Sie sich jetzt! Mit einem User Account genießen Sie Vorteile:
Ihr Kommentar wird sofort im genublog veröffentlicht und Sie werden über Reaktionen auf Ihre Kommentare informiert.

Bereits registrierte User gelangen hier zum Login.

Kommentare

tim 30.10.2015 14:44
Ich würde als weitere Linkempfehlungen noch dieses subreddit

https://www.reddit.com/r/MechanicalKeyboards/

und im Bereich der deutschsprachigen Foren und Blogs
https://www.mecha-blog.de/
http://mechanische-tastatur.de/
http://www.computerbase.de/forum/forumdisplay.php?f=134

empfehlen.
Als Gast antworten