Das erwartet Azubis zum Fachinformatiker Systemintegration bei genua

Das erwartet Azubis zum Fachinformatiker Systemintegration bei genua

Die neuen Auszubildenden sind im September gerade in ihr erstes Ausbildungsjahr bei genua gestartet, da trudeln schon die Bewerbungen für das nächste Jahr ein. Für mich als Ausbilder für die Fachinformatiker Systemintegration am Standort Kirchheim bei München heißt das, dass ich über das ganze Jahr verteilt Bewerbungen sichte und begutachte. Was spricht an und was bieten wir unseren Auszubildenden?

Begeisterung – die Basis einer guten Ausbildung

Besonders viel Vorwissen ist zwar gerne gesehen, aber nicht unbedingt erforderlich. Viel wichtiger ist mir, dass ein Bewerber sich für die Themengebiete begeistern kann, die wir mit unseren Produkten abdecken: IT-Sicherheit, komplexe Netzwerke und Unix-artige Betriebssysteme. Ich achte außerdem darauf, Bewerber zu finden, die selbstständig und ideenreich kniffelige technische Probleme lösen können. Ich erwarte pfiffige junge Menschen, die motiviert sind und Spaß daran haben, wenn sie fachlich gefordert werden.

Zugegeben, meine Anforderungen sind nicht niedrig, aber ich glaube auch, dass genua für motivierte Azubis viel zu bieten hat. Um an dieser Stelle nicht irgendetwas zu erzählen, habe ich meine Vorstellungen als Ausbilder einem Realitätsabgleich unterzogen. Dazu habe ich in einem unserer Meetings einfach mal meine Azubis gefragt, welche Dinge sie besonders an der Ausbildung bei genua schätzen würden. Das ist dabei herausgekommen:

Einarbeitung der FiSi-Azubis bei genuaZum Ausbildungsstart finden mehrere Wochen Einarbeitung in technische Themen, aber auch in die Arbeitsabläufe bei genua statt

Ausbildung beginnt mit umfangreicher Einarbeitungsphase

Besonders gut kommt die mehrwöchige Einarbeitungsphase zu Beginn der Ausbildung an. Diese wird bei uns hauptsächlich von den Azubis durchgeführt, die schon länger bei genua sind. Es gibt theoretische Vorträge und anschließende Workshops, um frisch Gelerntes gleich in der Praxis ausprobieren zu können. In diesen Wochen wird fast jedes technische Themengebiet, das für die Arbeit in den verschiedenen Abteilungen bei genua relevant ist, schon einmal angesprochen. Nebenbei erfährt man allerhand Nützliches über die täglichen Arbeitsabläufe bei genua, so dass man sich nach relativ kurzer Zeit schon gut im gesamten Unternehmen auskennt und bereits die wichtigsten fachlichen Grundlagen des Ausbildungsberufs verinnerlicht hat.

Azubis profitieren vom Besuch verschiedener Abteilungen

Gelobt wird von den Fachinformatikern außerdem, dass sie während der dreijährigen Ausbildung üblicherweise in fünf verschiedene Abteilungen tätig sind. Wir tun dies u. a., um unserer Verpflichtung gerecht zu werden, während der Ausbildung alle Inhalte des Rahmenlehrplans der IHK zu vermitteln. Für unsere Azubis ergeben sich die Vorteile, dass die Ausbildung abwechslungsreich ist und sie während dieser Zeit außerdem wunderbar feststellen können, welche Tätigkeiten oder Abteilungen ihnen selbst am besten liegen. Im Laufe des zweiten Ausbildungsjahres haben die meisten Azubis dann schon eine sehr konkrete Vorstellung davon, in welcher Abteilung sie gerne am Ende der Ausbildung übernommen werden möchten. Natürlich tun wir unser Bestes, dieses dann auch zu ermöglichen. Schließlich bilden wir gezielt für unseren Eigenbedarf an qualifizierten Fachkräften aus.

Azubis von genua bauen Fernwartungs-DemonstratorMehr als nur Software-Entwicklung: Auch Hardware-Bastler finden interessante Herausforderungen

Eigenverantwortliches Arbeiten und Wertschätzung motivieren

Mir ist es generell sehr wichtig, soweit wie möglich auf die individuellen Interessen der von mir betreuten Azubis einzugehen, da ich glaube, dass Menschen dann am besten arbeiten und hochwertige Ergebnisse erzielen, wenn sie motiviert sind. Dazu müssen sie die Möglichkeit haben, sich eigenverantwortlich mit Dingen zu beschäftigen, für die sie sich interessieren, und als vollwertige Mitarbeiter behandelt und wertgeschätzt fühlen. Ich bemühe mich daher stets, ihnen ein gewisses Mitspracherecht über den Verlauf der Ausbildung zu ermöglichen. Ich freue mich sehr, auch in diesem Fall von meinen Azubis das Feedback zu bekommen, dass sie dieses wahrnehmen und zu schätzen wissen.

Natürlich ist das nur dann möglich, wenn die Wünsche sich mit dem Rahmenlehrplan, den anliegenden Tätigkeiten bei genua und weiteren organisatorischen Abhängigkeiten vereinbaren lassen. Da sich diese Interessen aber wiederum auf die Anforderungen, Möglichkeiten und Abteilungen ausrichten, die wir sowieso haben, ist es oft erstaunlich einfach möglich, individuelle Vorstellungen und Interessen in die Ausbildung einfließen zu lassen. Davon profitieren am Ende alle.

Das waren natürlich nur einige Punkte, aber die zuerst genannten und meiner Meinung nach auch wichtigsten Argumente für Ausbildung als Fachinformatiker bei genua.

Sind Sie neugierig geworden?

Falls das alles für Sie ganz vernünftig klingt: Auch für den Ausbildungsbeginn zum 01. September 2014 suche ich wieder mehrere Azubis. Neben der klassischen Ausbildung gibt es auch die Möglichkeit, die Ausbildung zum Fachinformatiker Systemintegration und ein Informatikstudium als Duales Studium zu kombinieren. Das bedeutet zwar ein erhöhtes Arbeitspensum mit eingeschränkter Freizeit, aber nach 4,5 Jahren hat man dann nicht nur eine abgeschlossene Ausbildung mit praktischer Berufserfahrung, sondern zusätzlich einen Bachelor-Abschluss in der Tasche. Es gibt außerdem die Möglichkeit, im Anschluss noch die weitere Beschäftigung bei genua mit einem Master-Studium zu kombinieren.

Weitere Ausbildungsangebote

Als Ausbilder für die Fachinformatiker Systemintegration am Firmensitz in Kirchheim bin ich natürlich nur für einen Teil unserer Azubis verantwortlich. Außer mir gibt es noch eine ganze Reihe anderer Ausbilder für die Berufe Mathematisch-Technischer Softwareentwickler, Kaufleute für Marketingkommunikation sowie Büro- und IT-Systemkaufleute. Einige davon lassen sich ebenfalls mit einem Dualen Studium kombinieren. Außerdem bilden wir auch am Standort Köln zum Fachinformatiker Systemintegration aus.

Weitere Informationen zu allen Möglichkeiten der Ausbildung bei genua finden Sie in unserer Jobbörse. Wir freuen uns über Ihre Bewerbung und können Sie dann vielleicht schon im nächsten Jahr als neuen Mitarbeiter bei uns begrüßen!


Lesen Sie auch: Berufseinstieg bei genua: Bachelor – Master – Firewall-Entwickler


Diskutieren Sie mit

Sie können diesen Artikel sofort ohne Registrierung als Gast-User kommentieren.

Registrieren Sie sich jetzt! Mit einem User Account genießen Sie Vorteile:
Ihr Kommentar wird sofort im genublog veröffentlicht und Sie werden über Reaktionen auf Ihre Kommentare informiert.

Bereits registrierte User gelangen hier zum Login.



Registrieren Sie sich jetzt! Mit einem User Account genießen Sie Vorteile:
Ihr Kommentar wird sofort im genublog veröffentlicht und Sie werden über Reaktionen auf Ihre Kommentare informiert.

Bereits registrierte User gelangen hier zum Login.

Um für Sie unsere Webseite zu optimieren, verwenden wir Cookies.
Klicken Sie auf "Cookies zulassen", falls Sie der Nutzung von diesen Cookies zustimmen.
Weitere Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung, in der Sie auch jederzeit Ihre Cookie-Einstellungen einsehen und anpassen können.
Datenschutz Cookies akzeptieren